Medikamente in Tschechien kaufen. Was ist zu beachten?

Medikamente Tschechien© Pixabay

Medikamentenpreise

Viele Medikamente sind in Tschechien preiswerter als in Deutschland zu bekommen, manche sogar um ca. 50 %. Allerdings werden Präparate mit praktisch gleicher Zusammensetzung häufig unter einer anderen Handelsbezeichnung als hierzulande verkauft. Es empfiehlt sich daher, die deutsche Verpackung des gefragten Medikamentes nach Tschechien mitzunehmen. Dann kann Ihnen der Apotheker - in dem Fall, dass er das gleichnamige oder ein identisches Produkt derselben Firma nicht hat - ein entsprechendes Präparat anbieten.

Auch verschreibungspflichtige Medikamente auf Rezept, wie zB. Antibiotika, kann man in Tschechien kaufen, wobei jedoch der volle Preis der tschechischen Apotheke zu zahlen ist.

Medikamente mit Preisvorteil

Freiverkäufliche Medikamente können ohne Probleme bei jeder tschechischen Apotheke (tsch. lékárna) gekauft werden. Apotheken in Tschechien erkennt man am grünen Kreuz außen am Geschäft bzw. im Schaufenster. Arzneimittel mit Preisvorteil sind zB:

Arzneimittel Preis in Kč/CZK
Voltaren Emulgel 10 mg/g Gel 100 g Tube 185 Kč (7.10 EUR)
Voltaren Forte 2,32 % Gel 150 g 339 Kč (13.10 EUR)
Wobenzym Dragees 200 Stk. 779 Kč (30.00 EUR)
Alpa Francovka (Franzbranntwein) 160 ml 38 Kč (1.50 EUR)
Paralen 500 Paracetamol 24 x 500 mg 35 Kč (1.30 EUR)
Nicorette Icemint Gum 4 mg Kaugummi 105 Stk. 669 Kč (25.80 EUR)
Nasivin Sensitive 0.025 % Nasenspray Lösung 1 x 10 ml 89 Kč (3.40 EUR)
Bepanthen Plus Créme 30 g 129 Kč (5.00 EUR)
Imodium Hartkapseln 20 x 2 mg 149 Kč (5.70 EUR)
Fenistil Gel 50g 199 Kč (7.70 EUR)
Apo-Ibuprofen 400 mg 30 Tabletten 59 Kč (2.30 EUR)
Canesten Créme (1% 20g) 109 Kč (4.20 EUR)
Rennie Kautabletten (96 Stk.) 179 Kč (6.90 EUR)
Apo-Zolpidem Schlaftabletten (30 x 10 mg),verschreibungspflichtig 150 Kč (5.80 EUR)
Zyrtec Filmtabletten 20 x 10 mg 157 Kč (6.10 EUR)
Adipex Retard Anorektikum Tabletten 30 x 15 mg, verschreibungspflichtig 400 Kč (15.40 EUR)
Enterosgel Tube 225 g 290 Kč (11.20 EUR)

*) Preis ermittelt 9/2017, Europreis zum heutigen Tageskurs

Verschreibungspflichtige Medikamente

In Tschechien wird ein großer Teil Medikamente wie in Deutschland nur nach ärztlicher Verordnung in der Apotheke verkauft. Sie müssen in diesem Fall ein Rezept vom tschechischen Arzt in der Apotheke vorlegen. Deutsche Rezepte werden nicht akzeptiert. Bei Medikamenten, die es nur auf dem tschechischen Markt gibt (wie zB. das Abnehmmittel Adipex Retard), müssen Sie vorher einen Besuch bei einem tschechischen Hausarzt oder Facharzt absolvieren. Ohne akute Beschwerden müssen Sie den Arzt jedoch privat bezahlen. Von daher lohnt sich der Kauf verschreibungspflichtiger Medikamente eventuell nicht mehr.

Kaufen Sie Arzneimittel und Medikamente nur in offiziellen Apotheken (Grünes Kreuz beachten). Medizin, die man zB. auf Tschechenmärkten kaufen kann, sind oft Fälschungen und können ernsthafte Gesundheitsschäden hervorrufen.

Einfuhr nach Deutschland

Medikamente aus Tschechien dürfen nur in der Menge des persönlichen Bedarfs nach Deutschland eingeführt werden. Als üblicher persönlichen Bedarf wird eine Menge für maximal drei Monate je Arzneimittel angesehen.

Gesundheitskarte EHIC

Falls Sie in Tschechien zum Arzt oder Zahnarzt gehen müssen (als gesetzlich Versicherter benötigen Sie dazu Ihre Europäische Gesundheitskarte EHIC und füllen ein Anspruchsformular beim Arzt aus) und er feststellt, dass Sie ein verschreibungspflichtiges Arzneimittel benötigen, stellt er Ihnen ein Rezept aus. Dieses Rezept können Sie dann in jeder tschechischen Apotheke einlösen.

Die Höhe der Zuzahlung für gesetzlich Versicherte richtet sich nach den Zuschussbeträgen gemäß tschechischem Recht. Wenn Sie neben dem normalen Krankenschutz eine zusätzliche Auslandsreise-Krankenversicherung abgeschlossen haben, kann Ihnen Ihre deutsche Krankenkasse auch Ihren Eigenteil erstatten – dazu reichen Sie die bezahlte Arzneimittelrechnung nebst der Verordnung des Arztes (in deutscher Sprache oder übersetzt) bei der Krankenkasse ein.

Wenn Sie privat versichert sind, begleichen Sie die Arzneimittel-Rechnungen zunächst in voller Höhe selbst. Nach Vorlage der Rechnung (und der ärztlichen Verordnung) bei Ihrer Krankenkasse erhalten Sie die Kosten im gleichen Umfang wie in Deutschland erstattet.

Weitere Infos zum Thema: